Jugendfeuerwehrübung: Retten und Selbstretten

Jugendfeuerwehruebung Retten und Selbstretten

Im Rahmen des Jugendfeuerwehrdienstes am 30.08.15 wurde 15 Kameraden der JF das Retten und Selbstretten näher gebracht. Hierbei mussten die Feuerwehrknoten Mastwurf und Spierenstich zum Fixieren der Feuerwehrleine an einem Festpunkt sowie die Seilbremse am Feuerwehrhaltegurt gelernt werden. Das Retten und Selbstretten (Abseilen) muss insbesondere der Angriffstrupp beherrschen, damit dieser sich in einer Gefahrensituation selbstständig aus Höhen retten kann.

Im Anschluss der Knotenkunde, der Erklärung der Schutzausrüstung sowie Erläuterung der Sicherheitsmaßnahmen beim Abseilen konnte sich jeder Jugendfeuerwehr-Kamerad von einem Treppenpodest abseilen.

Kanurennen auf dem Hans-Teich

Kanurennen auf dem Hans-Teich

Am 15.08.15 folgte die Einheit Oberwiehl dem Ruf des gemeinnützigen Verein Oberwiehl und beteiligte sich am allseits beliebten Kanurennen anlässlich des Fabrikfestes. 20 Teams nahmen am Rennen auf dem Hans-Teich teil. Hier galt es schnell und geschickt eine abgesteckte Strecke zu rudern. Die Kameraden Steffen Weißkopf, Frederik Burkhardt und Nico Hoffmann verwiesen mit ihrer guten Technik und Geschicklichkeit 12 Teams auf die hinteren Plätze und belegten als Team "die drei Kübelspritzen" den 8. Platz.

Löschgruppe Oberwiehl am Ostermontag wieder unterwegs

Löschgruppe Oberwiehl am 2. Ostern wieder unterwegs

Getreu einer alten Tradition ging die Löschgruppe Oberwiehl am Ostermontag, so wie jedes Jahr, wieder durch die angrenzenden Ortschaften von Oberwiehl. Der Ostergruß und die Kontaktpflege zu den Mitbürgen standen an erster Stelle.

Bereits vor ca. 100 Jahren besuchten die Feuerwehrleute die meist landwirtschaftlichen Betriebe, um Brunnen und Pumpen auf ihre Tauglichkeit zu prüfen. Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit wurden ihnen dann meist ein paar Eier überreicht. Daher stammt wohl auch der Begriff "Eiersingen". Auch heute noch wird dieses Brauchtum aufrechterhalten. Gesungen und marschiert, wie z.B. in der Nachkriegszeit, wird jedoch nicht mehr. Viele Einwohner haben großes Interesse am Fortschritt ihrer Feuerwehr.

Die Löschgruppe Oberwiehl bedankt sich bei allen, die die Arbeit der Einheit mit einer Spende unterstützt haben. Zuwendungen dieser Art verbessern die Ausrüstung ganz erheblich, denn nur mit einer guten und funktionierenden Technik kann heute effektiv Hilfe geleistet werden.

25 Jahre Dienst in der Löschgruppe Oberwiehl

Jubiläum 25 Jahre Dirk

Am 17.01.2015 wurde unser Kamerad Dirk Baumgarten für 25 Jahre ehrenamtlichen Dienst geehrt.

Auf Anregung von Jürgen Trippe trat Dirk am 01.10.1989 der Löschgruppe Oberwiehl bei. Für die mehrfache Teilnahme am Leistungsnachweis wurde er 1996 mit dem Leistungsabzeichen in Gold ausgezeichnet und 1997 zum Unterbrandmeister befördert. Bis zu seinem 63. Lebensjahr war er aktiv in der Löschgruppe Oberwiehl tätig.

Während seiner Dienstzeit beteiligte Dirk sich mit viel Interesse an den immer umfangreicheren Aufgaben der Einheit. Einerseits haben wir nun einen engagierten aktiven Kameraden weniger, auf der anderen Seite wird er sich bestimmt dynamisch in der Ehrenabteilung einbinden und uns bei künftigen Vorhaben und Festen unterstützen, denn viele Oberwiehler kennen ihn und schätzen seine leckere Currywurst auf dem Feuerwehrfest.

Als Anerkennung überreichten wir Dirk einen Restaurantgutschein. Mit einem Blumenstrauß haben wir uns auch bei Dirks Ehefrau bedankt, die so manche Stunde während Grundausbildung, weiterführenden Lehrgängen, etlichen Einsätzen und Diensten auf ihn verzichten musste.   
 
Dirk: Danke für die 25 Jahre und auf viele weitere Jahre!


Kreiszeltlager 2014 der Jugendfeuerwehr

Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Oberbergischen Kreises

Alle zwei Jahre findet das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Oberbergischen Kreises statt. Mit über 600 Teilnehmern ist dieses Zeltlager für die Kameraden der Jugendfeuerwehr immer ein aufregendes Ereignis.

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Wiehl nahm mit 24 Personen teil. Während die Jugendlichen ab 16 Jahren die Prüfungen zur Leistungsspange mit Erfolg meisterten, unternahmen die 10 bis 15-Jährigen verschiedene Lagerspiele, die sie durch die Stadt Wipperfürth führten. Im Anschluss war  im städtischen Hallenbad noch ein wenig Zeit zum Toben oder um auszuruhen.

Die große Anzahl an Mitwirkenden muss natürlich auch versorgt werden. Dafür steht den Jugendfeuerwehren des Kreises ein mehrköpfiges freiwilliges Küchenteam aus Kameraden von verschiedenen Feuerwehren zur Verfügung. Die Verpflegung nahmen die Teilnehmer an der Feuerwache Wipperfürth ein.

Ebenso muss für Notfälle Erste Hilfe gewährleistet sein. Dies übernahm ein Rettungswagen der rund um die Uhr am Zeltlager in Bereitschaft stand.

Für die Beleuchtung und Beschallung mit Musik sorgte das THW mit dem OV Hückeswagen.

Der Abschluss des zweiten Tages erfolgt nach langer Tradition mit einem großen Fackelzug durch die Stadt. Dies sieht man nicht alle Tage und ist sowohl für die Teilnehmer als auch für die Einwohner Wipperfürths ein beeindruckendes Bild.

Aus der Löschgruppe Oberwiehl meisterten die Kameraden Marvin Bitzer, Niklas Raupach und Benedikt Burkhardt mit Erfolg die Prüfung zur Leistungsspange.

Dies berechtigt sie bei einem Übertritt in die aktive Einheit nicht als Feuerwehrmannanwärter sondern direkt als  Feuerwehrmann anzufangen.

Die Einheit Oberwiehl gratuliert den Kameraden zur Leistungsspange.

Übung mit LG Heischeid

Feuerwehrschlauchboot auf dem Biebersteiner Weiher

Die Löschgruppe Oberwiehl möchte die nachbarschaftliche Zusammenarbeit mit den Löschgruppen der anliegenden Kommunen intensivieren. Am 30.05.14 machten wir auf Bitten der Einheit Heischeid und deren Jugendfeuerwehr den Anfang. Die Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Heischeid veranstaltete an diesem Tag einen „24 Std. Tag“, den wir mit einer kleinen Übung auf dem Stausee in Bieberstein unterstützten.

Hierbei galt es, 2 Personen, die mit einem Schlauchboot auf dem Stausee kenterten, zu retten.

Es wurde das Feuerwehrschlauchboot mittels GWL 2 der Löschgruppe Oberwiehl zum Stausee gefahren und dort mit Hilfe der Jugendfeuerwehr zu Wasser gelassen. Da die ins Wasser gefallenen Personen doch schon recht weit abgetrieben waren, dauerte es fast eine halbe Stunde, bis sie wieder sicher mit ihren Rettern am Ufer ankamen. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß an der Übung. 

Überdruckbelüftung und mobiler Rauchverschluss

Überdruckbelüftung und der mobile Rauchverschluss waren Thema beim Sonntagsdienst der  Löschgruppe Oberwiehl. Nach einer theoretischen Auffrischung der korrekten Anwendung von Überdrucklüftern sowie des mobilen Rauchverschluss durch Einheitsführer HBM André Schmidt, wurde das zuvor Besprochene in einer Einsatzübung in die Praxis umgesetzt.

Um unter realen Sichtbedingungen zu üben wurde mittels einer Nebelmaschine das Obergeschoss des Gerätehauses vernebelt und ein Zimmerbrand mit einer vermissten Person angenommen. Ziel der Übung war es, den Rückzugweg und nicht betroffene Gebäudeteile durch den mobilen Rauchvorhang rauchfrei zu halten, die Sichtbedingungen im verqualmten Bereich durch den gezielten Einsatz des Belüftungsgerätes zu verbessern, die vermisste Person so schnell wie möglich zu finden und zu retten sowie den Brand zu bekämpfen.

Einheitsführer Schmidt war voll zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Die Übung wurde unter Einhaltung der Feuerwehrdienstvorschriften korrekt durchgeführt, die vermisste Person zügig gefunden sowie die Brand- und Rauchausbreitung verhindert und das Feuer gelöscht.

Mobiler Rauchverschluss

Er dient der Verhinderung der Rauch- und Brandausbreitung innerhalb von Gebäuden. Mit der einfach zu bedienenden Spannvorrichtung kann der Rauchverschluss schnell und sicher in die Türzarge eingebaut werden. Die Tür zu dem vom Brand betroffenen Bereich kann nun geöffnet und der Raum betreten werden, ohne dass es während des Einsatzes zur Rauch- und Hitzeausbreitung im Gebäude kommt.

Überdruckbelüftung

Das Verfahren der Überdruckbelüftung wird genutzt, um einen schnellen Rauchabzug zu bewirken. Durch Inbetriebnahme eines Überdrucklüfters wird ein Luftkegel erzeugt. Mit diesem Luftkegel deckt man die sogenannte Eintrittsöffnung ab (meistens die Haustür). Dadurch entsteht im Inneren des Hauses ein Überdruck, der den Rauch aus dem Gebäude hinaustreibt. Voraussetzung dafür ist eine entsprechende Abzugsöffnung, die etwa die 1,5 fache Größe der Eintrittsöffnung haben sollte. Diese Öffnungen können fest eingebaute Rauchabzugsöffnungen sein oder Fenster und Türen, die vom vorgehenden Angriffstrupp durch Öffnen geschaffen werden.

Öffentlichkeitstag am 19.10.2013

Öffentlichkeitstag - Bürgergespräch

Am Samstag den 19.10.2013 staunte die Oberwiehler Bevölkerung nicht schlecht, als ihr morgendlicher Einkauf im Oberwiehler Einkaufszentrum Netto plötzlich von zwei Fahrzeugen der Löschgruppe Oberwiehl etwas durcheinander gebracht wurde.

Die Löschgruppe Oberwiehl hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wiehl den Mitbürgern näher zu bringen. Viele Mitbürger gehen davon aus, dass die Arbeit der Feuerwehr in Wiehl durch eine Berufsfeuerwehr erledigt wird.

An dem Tag wurden Flyer verteilt. Bei einem kleinen Quiz rund um die Feuerwehr der Stadt Wiehl konnten Interessenten ihr Wissen vertiefen. Die Feuerwehrkameraden gaben Auskunft über die aktuelle Technik und Arbeit der Feuerwehr. Eine Fahrzeugschau rundete den Tag ab. So konnten sich die Mitbürger einen kleinen Einblick verschaffen wie die Löschgruppe Oberwiehl arbeitet.

Es war ein toller Tag für die Löschgruppe Oberwiehl mit vielen neuen Erkenntnissen und Anregungen.

Die Feuerwehr Stadt Wiehl Löschgruppe Oberwiehl möchte sich recht herzlich bei allen Mitbürgern bedanken.  

Gemeinsame Übung der LG Oberwiehl und der Werkfeuerwehr BPW

TSF BPW

Die Löschgruppe Oberwiehl und die Werkfeuerwehr BPW gestallten seit geraumer Zeit einige ihrer Übungsdienste gemeinsam.

Im Rahmen der erhofften Zusammenfügung beider Löschgruppen in ein neues gemeinsames Gerätehaus besteht auf beiden Seiten Ausbildungsbedarf. Am letzten Dienst stand das Thema Schaum auf dem Übungsplan. Die Werkfeuerwehr verfügt über eine spezielle Schaumlöschanlage mit der man einen recht gut haftenden Schaum produzieren kann.

Wie immer ist auch die Jugendfeuerwehr bei unseren Übungen gerne gesehen.

Wir bedanken uns bei den Kameraden der Werkfeuerwehr für den gelungenen Übungsdienst.

Jugendfeuerwehrdienst Zug I

Jugendfeuerwehrdienst

Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Wiehl stellt den Dienstbetrieb um. Die Kinder und Jugendlichen werden nun weitgehend auf Zugebene ausgebildet, was hoffentlich eine  Verbesserung der Ausbildung zur Folge haben wird. Im Zug I (Wiehl und Oberwiehl) treffen sich jeden zweiten Samstag um 13:30h ca. 20 Jugendliche an ihrem jeweiligen Gerätehaus, um gemeinsam das Handwerk Feuerwehr zu üben.

An diesem Samstag konnten sich die JF-Kameraden mit Hilfe der Ausbilder einen Überblick über Wiehl aus dem Drehleiterkorb verschaffen. In 30 Meter Höhe und bei guter Sicht waren die Kinder restlos begeistert. Einige von ihnen durften sogar die Leiter bedienen. Dies ist eine riesige Verantwortung.

Auch die technische Hilfeleistung kam auf dem Ausbildungsdienst nicht zu kurz. Mit Hilfe von Hebekissen, Hebebaum und Spreizer wurde ein Übungsbehälter angehoben und mit Hölzern fachmännisch unterbaut. Hierbei wird von den Kindern viel technischer Sachverstand und Kommunikation gefordert.

Gerne können auch die Eltern an den Übungsdiensten der Jugendfeuerwehr ihre Sprösslinge bestaunen. Die Ausbilder freuen sich über interessierte Eltern und werden anfallende Fragen sicher gerne beantworten.

Feuerwehrfest Oberwiehl – trotz schlechten Wetters gut besucht
Impressionen - Feuerwehrfest Oberwiehl 2013

Das Feuerwehrfest zum 113-jährigen Bestehen der Löschgruppe Oberwiehl  wurde vom 24.-26.05. in Oberwiehl gefeiert.  Am Freitag läutete das “Weekend Warmup“  das Festwochenende ein.  Das Dancing-DJ-Team sorgte für gute Stimmung bis tief in die Nacht.

Samstags begeisterte die Band "Hotstuff" die Besucher mit heißer Musik. Mehr als 600 Gäste feierten bis in die frühen Morgenstunden. Vorher sorgte die Liveübertragung des "Champions League Finale" dafür, dass der Festplatz am frühen Abend rasch gefüllt war.

Am letzten Festtag machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, aber obwohl es in Strömen regnete kamen zur Mittagszeit zahlreiche Besucher.

Alles in allem war es trotz des nasskalten Wetters ein gelungenes Fest. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die großartige Unterstützung und freuen uns auf das nächste Feuerwehrfest im Jahr 2015.

Seniorenzentrum Bethel und die Sparkasse Wiehl spenden an den Förderverein der LG Oberwiehl
Übergabe des Spendenschecks an die LG Oberwiehl

Am 15.3.2013 überreichte der Ex-Geschäftsführer des Seniorenzentrum Bethel Wiehl Pastor Mathias Ekelmann einen Scheck in Höhe von 2050,- Euro an den Förderverein der Löschgruppe Oberwiehl. Bei verschiedenen Aktionen, wie der Verkauf von Rauchmeldern, Jubiläum 20 Jahre Kaffeestübchen, Sparschweine wurde für die Feuerwehr gesammelt.

Die Sparkasse Wiehl steuerte ebenfalls einen Geldbetrag bei. Mit dieser stolzen Summe soll ein mobiler Rauchvorhang sowie ein Stab - Fast System angeschafft werden.

Die Freistellung von Feuerwehrleuten bei einem Alarm ist beim Seniorenzentrum eine selbstverständliche Unterstützung des Ehrenamtes.

Der Förderverein der LG Oberwiehl möchte sich auf diesem Weg rechtherzlich bei dem Seniorenzentrum und der Sparkasse bedanken.

Förderschule zu Besuch in Oberwiehl

Am 22.2 besuchten 28 Schüler der Förderschule für Sprache des Oberbergischen Kreises in Oberwiehl die Löschgruppe Oberwiehl. Einheitsführer und Brandschutzerzieher, HBM Andre Schmidt, führte die begeisterten Schüler und Lehrer durch das Gerätehaus und zeitgte ihnen mit welchen Fahrzeugen und Geräten die Feuerwehr der Stadt Wiehl in Oberwiehl arbeitet. 

„Das Runde musste ins Eckige…!“

„Das Runde musste ins Eckige…!“

Starterliste

Frei nach der alten Fußballweisheit, veranstaltete der Löschzug 1 der Feuerwehr der Stadt Wiehl zum zweiten Mal nach 2010 ein Kicker-Turnier im Rahmen eines Kameradschaftsabends.

Nachdem diese gemeinsame Veranstaltung der Einheiten Wiehl und Oberwiehl im Jahre 2010 im Feuerwehrhaus in Wiehl stattfand, traf man sich nun in der Oberwiehler Unterkunft, um unter nahezu professionellen Umständen an zwei Turniertischen hochspannenden Sport zu bieten.

Jeweils sieben Mannschaften aus beiden Einheiten hatten im Vorfeld eifrig trainiert und die ein oder andere verbale Kampfansage ausgetauscht.

Der Turniermodus sah eine Gruppenphase vor, in der jedes Team aus Wiehl gegen jedes Team aus Oberwiehl antreten musste. Gespielt wurden zwei Sätze in denen das Team gewann, welches als erstes sieben Tore erreicht hatte. Stand es nach zwei Sätzen unentschieden so gab es einen Punkt für beide Teams, bei einem Zweisatzsieg gab es für den Sieger drei Punkte.

Die jeweils zwei besten Teams aus Wiehl und Oberwiehl qualifizierten sich dann für das Halbfinale, um im abschließenden Finale das beste Einzelteam zu ermitteln.

Die Zuschauer konnten an der „Beamerwand“ die aktuellen Spielergebnisse mit verfolgen.

Wie schon 2010 setzte sich die Einheit Oberwiehl in der Teamwertung durch und konnte neben dem Pokal auch einen Sachpreis in Form eines dreißig Liter Kaltgetränk-Gebinde entgegen nehmen.

Das Einzelfinale wurde wieder zu einer reinen Wiehler Angelegenheit, so dass der Erfolg gleichmäßig verteilt werden konnte. 

Die Löschgruppe Oberwiehl lud zum Unternehmerabend ein
André Schmidt begrüßt die Gäste

Am 26.10.12. folgten Oberwiehler Unternehmer der Einladung von Löschgruppenführer André Schmidt. Durch einen praxisnahen Vortrag erfuhren die Gäste Neues über die Organisation und Arbeit einer freiwilligen Feuerwehr und die besonderen Aufgaben der Löschgruppe Oberwiehl.

Der Büttinghausener Unternehmer Holger Schmidt trug durch einen anschaulichen Bericht über das Brandereignis in seinem Büro im Jahr 2010 zum Gelingen des Abends bei.

Der Imagefilm der Feuerwehr sowie eine Vorführung der Fahrzeuge rundeten die Informationen ab.

Bei interessanten Gesprächen und Verpflegung mit Speisen und Getränken endete der Abend.

Vorschulkinder besuchten die Oberwiehler Feuerwache
Vorschulkinder in der Feuerwache

Am 10.05.2012 unternahmen die Vorschulkinder des AWO Kindergartens Oberwiehl einen Ausflug zur Oberwiehler Feuerwache.

Nach dem das Wissen über die Feuerwehr und ihre Aufgaben  gemeinsam erarbeitet wurde, lernten die Kinder noch welche Gefahren das Feuer birgt und wie der Notruf unter der Notrufnummer "112" abgesetzt wird.

Am aufregendsten war natürlich die Besichtigung und Erkärung der Einsatzfahrzeuge. Als die Kinder dann die Uniform anziehen und die Gerätschaften unter Aufsicht ausprobieren durften, war die Begeisterung groß. Zum Abschluss nahmen alle Kinder im Mannschaftsraum des Löschfahrzeuges platz um mit dem Auto in die Halle fahren zu dürfen.

Pfingstwanderung
Pfingstwanderung Oberwiehl

Am Pfingstsamstag unternahmen die Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Oberwiehl nach jahrelanger Pause wieder einen Wandertag. Neben den aktiven Kräften, waren auch die Kameraden der Ehrenabteilung, Jugendfeuerwehr, Ehefrauen, Freund/Freundinnen und Kinder mit von der Partie. Nach einem 2,5 Stunden Marsch durch den Oberwiehler Löschbezirk mit reichlich Pausen bezogen wir auf dem Pützberg Quartier zum grillen und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Motorsägenlehrgang der Einheit Oberwiehl
Gruppenphoto der Lehrgangsteilnehmer

18 Kameraden übten den richtigen Umgang mit der Motorsäge