Ausbildung 2010

Funk 2010

22 Teilnehmer aus fünf Einheiten der Feuerwehr der Stadt Wiehl absolvierten am Wochenende den Grundlehrgang Funk.

Gruppenphoto Teilnehmer

Modul 1 2010

Fahrzeug- und Gerätekunde

Teilnehmer aus allen sechs Einheiten der Feuerwehr der Stadt Wiehl absolvierten Modul 1 der Grundausbildung

Gruppenphoto Teilnehmer

Heißausbildung in Aachen

Feuerwehrmann während der Heißausbildung

BF Aachen bestätigt guten Ausbildungsstand in Wiehl

Im Rahmen des Atemschutz-Ausbildungskonzeptes der Feuerwehr Wiehl fuhren am 20.03.2010 insgesamt 14 Teilnehmer des letzten Atemschutzgeräteträgerlehrgangs, 7 Ausbilder und die Küche nach Aachen, um dort eine sog. ganztägige Heißausbildung in der Feuerlöschübungsanlage der Berufsfeuerwehr Aachen zu absolvieren. Die gasbetriebenen Feuerlöschübungsanlage der Feuerwehr Aachen besteht aus einem zweigeschossigen Übungshaus und bietet hervorragende Möglichkeiten das richtige löschtaktische Verhalten beim Einsatz in geschlossenen Räumen zu trainieren.

Weiterhin bietet diese Anlage die Möglichkeit, verschiedene Brandszenarien vom Kellerbrand bis hin zum Wohnungsbrand zu simuliert. Dabei kann durch Verrauchung und Flammengröße die Übung dem jeweiligen Ausbildungsstand angepasst werden. Neben einem typischen Wohnbereich mit Küche und Schlafzimmer wird auch ein Industriewerk-Bereich dargestellt.

In den Attrappen sind flüssiggasbetriebene Brenner installiert, die verschiedene Flammenhöhen simulieren können und über Sensoren das löschtaktische Verhalten registrieren. Bei falschem taktischem Verhalten kann die Übung zusätzlich durch das Auslösen eines Flashovers verschärft werden.

Bei allen Übungen kann mit Hilfe von Übungspuppen eine realistische Personensuche und Menschenrettung trainiert werden. Durch Verrauchung der gesamten Anlage wird eine realistische Einsatzsituation mit “Nullsicht” erzeugt. Im Verlauf der Übung können Temperaturen bis 500°C entstehen.

Vor Übungsbeginn führen die Ausbilder der Feuerwehr Wiehl zusätzlich ein so genanntes Strahlrohrtraining durch, bei welchem die einsatztaktisch richtige Handhabung der Hohlstrahlrohre geübt wird. Darüber hinaus wird, ebenfalls vor der Heißausbildung, das korrekte Vorgehen beim Öffnen von brandbeaufschlagten Türen wiederholt. Herbei fand, erstmals außerhalb Wiehls, die transportable Übungstür der Feuerwehr Wiehl Anwendung.

 Allen Teilnehmern der Feuerwehr Wiehl wurde ein hoher Ausbildungsstand und beste körperliche Fitness bescheinigt. „Auf diese Männer können Sie stolz sein!“ schloss der Ausbilder der Berufsfeuerwehr Aachen die gemeinsame „Manöverkritik“.

Modul 4 abgeschlossen

30 Feuerwehrleute aus den 6 Einheiten

An den letzten 3 Wochenenden wurden die Feuerwehrleute in der technischen Hilfeleistung ausgebildet. Schwerpunkt dabei ist die technische Rettung bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen.

IuK-Lehrgang

Funkraum Bielstein während der Übung

IUK Lehrgang mit Abschlußübung erfolgreich beendet

Lehrgangsteilnehmer aus allen 6 Einheiten der Feuerwehr der Stadt Wiehl nahmen erfolgreich am IUK Lehrgang teil. Lehrgangsabschluss und -höhepunkt stellte die Übung der Kommunikationsstrukturen in einer unwetterbedingten Flächenlage dar.

Alle drei Abschnittsführungstellen der Feuerwehr der Stadt Wiehl in Bielstein, Bomig und Wiehl und die Einsatzleitung waren durch taktische Führungsteams und Gegenspieler besetzt und wurden kommunikationstechnisch von Lehrgangsteilnehmern betrieben. Über 40 Einsätze mit unterschiedlichsten Schadenslagen wurden abgearbeitet.

Neben der Besetzung der Abschnittsführungstellen erfolgt bei diesem Lehrgang auch die Qualifizierung zum Betrieb der Kommunikationsseite des ELW 2.

Der Lehrgang fand erstmalig unter der Leitung von Timo Rosenkranz und Björn Ufer statt.