Freitagsdienst vom 18.09.2015 des LZ Bielstein/Weiershagen

Stationsausbildung technische Hilfe

Am Freitag, den 18.09.2015 lag der Schwerpunkt des Zwischendienstes bei der technischen Hilfe. Es gab drei Einsatzszenarios: 1. Person unter Radlader, 2. nicht ansprechbare Person auf Notausgangsplattform, 3. Person in Grube. Hierbei ging es um die schnelle Rettung der Personen mit geringen Aufwand und einfachen Mitteln.

Im ersten Szenario wurde eine Person unter einem Radlader eingeklemmt. Um die Person zu befreien, musste der Radlader angehoben werden. Dieses wurde mittels einer Büffelwinde (Hydraulikheber mit einer Hubkraft von bis zu 100 kN) realisiert. Während des Hubvorganges wurde der Radlader mit Unterbaumaterial (Rüsthölzern) unterbaut um ein absinken zu vermeiden.

Im zweiten Szenario lag eine bewusstlose Person auf einer Notausgangsplattform in ca. 4 Metern Höhe.  Um schnellstmöglich eine Versorgung zu erreichen, wurde der RW (Rüstwagen) neben die Plattform gefahren und die Person auf das Fahrzeugdach umgelagert. So hatte man Platz genug, um eine Patientenorientierten Rettung vorzubereiten und durchzuführen.

Im letzten Szenario ist eine Person in eine etwa 4-5 Meter tiefe Grube gestürzt. Hierbei wurde eine Steckleiter vorgenommen, um dem Rettungspersonal einen Zugang zur verletzen Person zu ermöglichen. Während die erste Hilfe durchgeführt wurde,  bereitete der Rest der Mannschaft die technische Rettung mit der Schleifkorbtrage vor. Nach dem die Person auf der Schleifkorbtrage fixiert worden war, konnte sie über die Steckleiter gerettet werden.

Zurück