Übung Zug III

Wohnhausbrand mit 4 vermissten Personen

Wohnhaus

Deutlich sichtbar war der Rauch des betroffenen Hauses im Kern des Golddorfes Marienhagen, als um 18 Uhr die Alarmmelder der Feuerleute aus Marienhagen und Bomig schrillten.

Das Übungsszenario, zu dem der Zug III der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wiehl ausrückte, war anspruchsvoll.

In einem alten Fachwerkgebäude, das durch diverse An- und Umbauten sehr verwinkelt ist, wurden 4 Personen vermisst. Simulierte Schäden an zwei  Unterflurhydranten erschwerten die Löschwasserversorgung zusätzlich und sorgten für eine langgestreckte Einsatzstelle.

Auch die engen Straßen im Dorfkern machten die Aufgabe nicht einfacher.

Dennoch gingen die Kameraden mit großer Motivation an die Aufgabe. Während mehrere Feuerwehrleute in das Gebäude vorgingen um die vermissten Personen zu suchen und zu retten, bauten andere eine Löschwasserversorgung aus einer Nebenstraße auf, sperrten Straßen und leuchteten die Einsatzstelle aus.

Nach insgesamt einer dreiviertel Stunde war die Übung beendet und die Kameraden konnten die Ausrüstung wieder einräumen um im Ernstfall bereit zu stehen.

Zurück